Dresden und Sachsen Startseite | Inhaltsverzeichnis
Landkarte | Einführung
Geschichte | Dresden | Umland
Oberlausitz | Literatur | Glossar
Register | Links | Impressum

  Dresden − Stadtzentrum & Stadtteile

Übersicht | Einführung | Stadtgeschichte | Kunstsammlungen | Schlosskomplex | Theaterplatzbereich | Brühlsche Terrasse | Neumarktbereich | Altmarktbereich | Innere Vorstädte | Innere Neustadt | Elbe, Elbbrücken | Stadtteile Nordwest | Stadtteile Nord | Stadtteile Nordost | Stadtteile Ost | Stadtteile Südost | Stadtteile Süd | Stadtteile Südwest | Stadtteile West
Elbe, Elbbrücken:   Dresdner Elbtal | Elbeschifffahrt | Augustusbrücke | Marienbrücke | Carolabrücke | Albertbrücke | Waldschlösschenbrücke | Elbbrücke "Blaues Wunder"

Carolabrücke

Carolabrücke, im Hintergrund das Gesamtministerium
Lage: verbindet die St. Petersburger Straße (Altstadt) mit dem Carolaplatz (Neustadt) über die Elbe hinweg
Bauzeit: 1967-1971 (Vorgängerbau: 1892-1895)
Merkmale: 375 m lang, 32 m breit, Spannbetonkonstruktion mit nur einem Wasserpfeiler, Straßenbahn- und Autoverkehr auf jeweils eigenen Baukörpern; in der Zeit der DDR "Dr.-Rudolf-Friedrichs-Brücke" genannt (nach dem ersten Dresdner Oberbürgermeister nach 1945)

Bild: Carolabrücke; im Hintergrund das Gesamtministerium


Carolabrücke

Bild: Carolabrücke; im Hintergrund die Pirnaische Vorstadt und ganz im Hintergrund der Dresdner Fernsehturm auf der Wachwitzer Höhe


Die von Hermann Klette und Karl Manck in den Jahren 1892 bis 1895 gebaute Carolabrücke, eine Eisenkonstruktion, war in den letzten Kriegswochen im Jahr 1945 gesprengt worden. Von ihr blieben nur wenige Schmuckelemente erhalten wie die Skulpturen "Elbe in Ruhe" und "Elbe in Bewegung" (1907, Friedrich Offermann), die an ihrem heutigen Standort an der Altstädter Brückenauffahrt etwas verloren im weiten Verkehrsraum wirken.

Skulpturen "Elbe in Ruhe" und "Elbe in Bewegung" an der Auffahrt zur Carolabrücke

Bilder: Skulpturen "Elbe in Ruhe" (Nereide reitet über ruhiges Wasser; links) und "Elbe in Bewegung" (Triton schwingt seine Keule bei der Jagd über die Wellen; rechts) an der Altstädter Brückenauffahrt der Carolabrücke



nach oben|Impressum