Dresden und Sachsen Startseite | Inhaltsverzeichnis
Landkarte | Einführung
Geschichte | Dresden | Umland
Oberlausitz | Literatur | Glossar
Register | Links | Impressum

  Oberlausitz

Übersicht | Einführung | Geschichte | Naturausstattung | Bautzen & Umgebung | Görlitz & Umgebung | Zittau & Umgebung | Löbau & Umgebung | Kamenz & Umgebung | Hoyerswerda & Umgebung | Bad Muskau | Links
Bautzen & Umgebung:   Übersicht | Stadtplan | Geschichte | Marktbereich & Rathaus | Dom & Domstift | Ortenburg | Altstadt | Stadtmauer | Alte & Neue Wasserkunst | Türme der Stadtmauer | Nicolaifriedhof | Kornmarkt | Kirchen | Spree | Innere Stadtbereiche | Äußere Stadtbereiche | Talsperre | Umland | Saurierpark | Gaussig

Stadt Bautzen: Nicolaifriedhof mit Nicolaikirche (Ruine)

Nicolaifriedhof und NicolaiturmIm Jahr 1407 schenkte Ratsherr Hermann von Unau seinen vor dem Nicolaiturm (Bild links) gelegenen Weinberg dem Domkapitel für die Anlage eines Friedhofes (1455 geweiht) und den Bau einer Kirche (1444 fertiggestellt). Von 1619 bis 1621 diente die zweischiffige spätgotische Nicolaikirche als katholische Pfarrkirche. Seit ihrer Zerstörung beim großen Stadtbrand von 1634 (im Dreißigjährigen Krieg) ist sie eine Ruine, seit 1745 wird das Kircheninnere als Begräbnisplatz genutzt. Vom Friedhof und dem Umgang der Kirche bietet sich ein schöner Blick herunter auf den Spreelauf mit der Hammermühle (1862) und der Papiermühle (16. Jh./1805) am einstigen Spreeübergang der mittelalterlichen Handelsstraße Via regia.
Nicolaifriedhof und Ruine der Nicolaikirche
Ruine der Nicolaikirche von Süden
Ruine der Nicolaikirche von Osten
Umgang an der Ruine der NicolaikircheUmgang an der Ruine der Nicolaikirche
Begräbnisplatz im Inneren der Ruine der Nicolaikirche
Inneres der Ruine der Nicolaikirche

nach oben|Impressum