Dresden und Sachsen Startseite | Inhaltsverzeichnis
Landkarte | Einführung
Geschichte | Dresden | Umland
Oberlausitz | Literatur | Glossar
Register | Links | Impressum

  Oberlausitz

Übersicht | Einführung | Geschichte | Naturausstattung | Bautzen & Umgebung | Görlitz & Umgebung | Zittau & Umgebung | Löbau & Umgebung | Kamenz & Umgebung | Hoyerswerda & Umgebung | Bad Muskau | Links
Görlitz & Umgebung:   Übersicht | Stadtplan | Frühere Geschichte | Neuere Geschichte | Untermarkt | Rathaus | Peterstraße | Peterskirche | Waidhaus | Neißstraße | Brüderstraße | Obermarkt | Dreifaltigkeitskirche | Kaisertrutz | Demianiplatz | Marienplatz | Frauenkirche | Postplatz | Berliner Straße | Elisabethstraße | Struvestraße | Stadtpark | Nikolaivorstadt | Heiliges Grab | Stadtbereiche | Landeskrone | Umland

Stadt Görlitz: Altes Rathaus, Neues Rathaus

Görlitzer RathausDas Görlitzer Rathaus bildet die Westseite des Untermarktes. Der älteste Teil findet bereits im Jahr 1378 urkundliche Erwähnung. Zum Gebäudekomplex gehören auch das ehem. Münzhaus (Untermarkt 7) und das ehem. Königliche Gericht (Gerichtsflügel an der Brüderstraße). Letzteres trägt eine Neorenaissance-Fassade, die Bausubstanz geht aber bis auf das 14. Jahrhundert zurück.

Bild: Rathausfront zum Untermarkt; von links nach rechts: Altes Rathaus, ehem. Münze, Renaissancehaus mit schönem Portal von 1556, Neues Rathaus (1902)


Portal am Rathaus

Bild: Prächtiges Portal (1556) am Rathaus


Altes Rathaus, Rathausturm 
Der Rathausturm des Alten Rathauses trägt einen achteckigen Turmaufsatz (1511-1516, Albrecht Stieglitzer) mit barocker Turmhaube (1742, Ratsbaumeister Samuel Suckert).

Zifferblätter am Rathausturm
Zur Alten Turmuhr gehören zwei übereinander stehende Zifferblätter aus den Jahren 1525 (oben) bzw. 1584 (unten). Mit dem zwölfstelligen unteren Zifferblatt hielt der Gregorianische Kalender Einzug in der Oberlausitz, was wesentlich auf die Initiative des Görlitzer Bürgermeisters und Gelehrten Bartholomäus Scultetus (1540-1614) zurückzuführen war. Der Kriegerkopf in der Mitte der Uhr klappt zu jeder vollen Minute den Unterkiefer herab. Das obere Zifferblatt ist ein Mondphasen-Kalendarium. Der goldene Löwe im Fenster über den Uhren verkündete einst mit Pfeiftönen den Neumond.

RathaustreppeAm Fuße des Rathausturmes (Ecke Gerichtsflügel, gegenüber dem Schönhof) befindet sich die berühmte Görlitzer Rathaustreppe mit Verkündigungskanzel. Diese Arbeit von Wendel Roskopf d.Ä. aus den Jahren 1537/38 zählt zu den bedeutendsten Treppenanlagen der deutschen Renaissance. Das Kanzelrelief stammt wahrscheinlich von Andreas Walther I. Am Treppenanlauf steht eine ornamentierte Sandsteinsäule mit dem Standbild der Justitia ohne Augenbinde (1591, Andreas Walther III). Darüber ist am Rathausturm das spätgotische Hauswappen des Königs Matthias Corvinus von Ungarn (1488) mit zwei vollplastischen Wappenhaltern zu sehen. König Matthias Corvinus hatte von 1479 bis 1490 auch über Böhmen und somit auch über die Lausitz geherrscht. Bei einer Sanierung der Treppenanlage im Jahr 1952 wurden Teile der Reliefs und die bei der Auslagerung im Krieg 1944/45 verschollene Justitia durch Kopien des Dresdner Bildhauers Werner Hempel ersetzt.
Skulptur Justitia und Wappen an der Rathaustreppe
Kanzelreliefs an der Rathaustreppe

Der Archivflügel (1534, Wendel Roskopf d.Ä.) im Hof des Rathauses gehört zu den bedeutendsten Bauwerken der Görlitzer Frührenaissance. Sehenswert ist auch der von zwei Säulen gestützte Gerichtserker (1564, Wendel Roskopf d.J.).

Untermarktfassade des Rathauses Altes Rathaus - Rückansicht

Bilder: Untermarktfassade von Norden gesehen und Rückansicht des Alten Rathauses


Von der Innenausstattung des Rathauses sind die gotischen und barocken Gewölbe und die gotischen Sandstein-Türstöcke (1511-1516) des Vorsaales bemerkenswert. Besonders sehenswert sind der historische Sitzungssaal und die Königsstube, letztere mit barocken Stuckarbeiten aus der Zeit um 1670. Die westliche Prachtpforte des Sitzungssaales und die Intarsiendecke des Ratsarchivs sind Arbeiten des Ratstischlermeisters Franz Marquirt aus den Jahren 1566 bzw. 1568.

Im Alten Rathaus befindet sich das Ratsarchiv (Stadtarchiv). Es beinhaltet Dokumente (Urkunden, Chroniken, Verwaltungsakten und sonstige Schriften) aus fast 750 Jahren Stadtgeschichte. Ergebnisse der Archivforschung publiziert es in einer eigenen Schriftenreihe.

Neues RathausDen Norden des Rathaus­komplexes bildet das Neue Rathaus (1902 anstelle der ehem. "Pilzläuben" gebaut), ein Neorenaissance-Bau mit Erdgeschosslauben.


Bild: Neues Rathaus sowie Alte Börse (links) und Nordseite des Untermarktes mit dem Flüsterbogen (rechts)



Bilder unten: Erdgeschosslauben und Rückansicht des Neuen Rathauses


Neues Rathaus - Erdgeschosslauben Neues Rathaus - Rückansicht
Helle Gasse am Rathaus

Bild: Gasthaus "Zum Flyns" an der Hellen Gasse westlich neben dem Rathaus, eine der zahlreichen einladenden Gaststätten im Marktumfeld



nach oben|Impressum